Wenn Sie ein Unternehmen führen, benötigen Sie hier und da garantiert spezielle Softwarelösungen, um die Prozesse im Alltag zu erleichtern. Trotzdem ist das Thema der Softwarelizenzierung relativ umfassend und komplex. Damit Sie den Durchblick bewahren, benötigen Sie dafür ein gutes Management. Es bringt nichts, wenn Sie die Lizenzen kaufen, ohne dass sich die Software wirklich auszahlt. Haben Sie das schon einmal hinterfragt? Hintergründig macht es deshalb Sinn, sämtliche Programme noch einmal zu durchleuchten, wenn es um das Sparpotenzial geht, damit Sie nur die Software nutzen, welche Sie wirklich brauchen. Grundsätzlich ist es aber auch das Ziel des Softwareherstellers, dass die Lösungen entsprechend honoriert werden, denn dafür ist die Lizenz gedacht.

Deshalb gibt es eine Softwarelizenz

Grundsätzlich steckt immer viel Arbeit in einer Software, bzw. auch viel Wissen. Zudem ist es noch wichtig, das Urheberrechtsgesetz zu schützen, wenn eine Software angeboten wird. Es gibt viele Gründe, die dafür sprechen, sich eine Software mit einer Softwarelizenz zu holen. Bevor diese installiert wird, sind Sie mit sämtlichen dieser Bedingungen in Bezug auf die Lizenz einverstanden. Die Lizenz der Software legt auch fest, welche Konditionen gelten, bzw. wie es mit der Weitergabe und Nutzung der Software aussieht.

Ihre Prozesse im Unternehmen

Auch in Ihrem Unternehmen gibt es wahrscheinlich nur wenige Prozesse, die nicht von einer Software unterstützt werden. Es gibt vieles, dass dafür spricht, dass Sie sich als Unternehmen um eine lizenzierte Version Ihrer Software kümmern. Wenn Sie das Lizenzmanagement für Ihre Software verstehen, können Sie immense Kosten dafür sparen. Zum Thema Softwarelizenzen ist nämlich das entsprechende Know-how gefragt. Am besten fragen Sie bei Ihrem IT Spezialisten nach, welche Softwarelizenzmodelle sich für Ihr Unternehmen eignen. Selbstverständlich macht es immer einen Unterschied, ob Sie sich dafür eine kommerzielle Software holen oder Freeware nutzen wollen. Eine Lizenz bedeutet nicht automatisch auch, dass Sie für dafür zahlen müssen.

IBM und die besten Softwarelösungen

Wahrscheinlich haben Sie schon einmal von dem großen Unternehmen IBM gehört, bzw. nutzen davon vielleicht sogar eine Software in Ihrem Unternehmen für die alltäglichen Prozesse. Deshalb macht es Sinn, sich gleich an die Marke IBM zu wenden, wenn Sie zum Beispiel SPSS nutzen wollen. Mithilfe von SPSS können Sie nicht nur Ihre Prozesse erleichtern, sondern auch Statistiken nutzen, um Ihre Umsätze damit quasi indirekt zu erhöhen, weil Sie die Details Ihrer Statistiken damit per Knopfdruck einsehen können.

Umso sinnvoller ist es, dass Sie jährlich Ihre Lizenzen verlängern, wenn Sie die Software wirklich nutzen. Wissen Sie, wie Sie eine SPSS Lizenz verlängern können? Denken Sie daran, dass Sie das auch rechtzeitig machen, denn SPSS ist eine Marke, die Ihnen bei Analysen und Statistiken bestens weiterhelfen kann. Das Programmpaket ist modular aufgebaut und auf statische Analysen von Daten spezialisiert. Damit ist ein grundlegendes Datenmanagement in Ihrem Unternehmen möglich. Grafische oder statistische Datenanalysen sind mithilfe von SPSS kein Problem. So genannte Zeitreihenanalysen liegen besonders im Trend. Entscheidungsbäume helfen Ihnen dabei, den richtigen Weg als Unternehmen einzuschlagen. Wenn Sie in Ihrem Unternehmen Marktforschung betreiben wollen, lohnt sich ebenfalls eine Investitionen in die Software SPSS. Auch in diesem Fall dürfen Sie sich mit der großen Frage auseinandersetzen, ob Sie die Lizenz verlängern wollen, wenn Sie die Software häufig benutzen.