Lieben Sie Holz und die ganz besonderen Muster? Dann haben Sie wahrscheinlich auch Ihr zu Hause entsprechend eingerichtet. Falls Sie ein zukünftiges Projekt für die Holzbearbeitung planen, kann Ihnen dieser Ratgeber nützliche Tipps liefern. Es kostet nicht viel, wenn Sie Holz beizen wollen. Wenn Sie es selbst machen, sparen Sie einiges an Geld. Besonders helle Holzarten bringen Sie dadurch perfekt zur Geltung.

Das Holz können Sie auf unterschiedliche Arten behandeln. Neben dem Beizen ist das Bleichen ganz besonders beliebt. So lassen Sie das Holz entweder heller oder weißer erscheinen. Im Grunde funktioniert das Bleichen ganz ähnlich wie das Beizen. Die Verfahren sind nur geringfügig unterschiedlich. Es kommt immer auf die verwendeten Materialien und die Anwendungstechnik an.

Was bedeutet Holz beizen?

Holz beizen bedeutet, dass Sie hell gefärbtes Holz, wie zum Beispiel Kiefer oder Esche mit einem speziellen Effekt versehen. Die Optik ist dann quasi ausgewaschen. Diese Praxis ist sehr traditionell und stammt aus Europa. Durch das Beizen mit nicht nur die Optik verändert, sondern das Holz wird dadurch auch haltbar gemacht.

So hält es mehrere Jahrhunderte lang. Mit dem Kalk ist es möglich, dem Holz einen schönen Effekt zu verleihen. Das Produkt dient auch dem Holzschutz.

Ganz besondere Holz Beize

Haben Sie gewusst, dass Sie die Beize soll sogar selbst herstellen können? Alternativ müssen Sie pro Dose mit 10-20 Euro rechnen, wenn Sie Qualität kaufen.

Eine perfekte Maserung

Wenn Sie es richtig anstellen, können Sie durch das Beizen eine perfekte Maserung und Optik für Ihr Holz erzielen. Das Holz sollten Sie vorher gut schleifen, um die richtigen Vorbereitungen zu treffen. Wählen Sie dafür die richtige Kleidung. Am Anfang reicht eine Körnung mit 110 für das Schleifpapier aus. Bevor Sie mit den Malerarbeiten beginnen, sorgen Sie dafür, dass das Holz frei von Staub ist.

Halten Sie die Mischung beim Beizen bereit und sorgen Sie für mehrere Pinsel, die zur Verwendung kommen können. Die Beize lässt sich wie normale Farbe auf das Holz auftragen. Nachdem die Lösung auf dem Holz verteilt ist kann die Oberfläche mit einem alten Lappen abgewischt werden. Je länger die Lösung auf dem Holz bleibt, umso dunkler wird das Ergebnis. Ein weißer Zusatzeffekt entsteht, wenn es sehr lange trocknet.

Versiegelung oder nicht?

Je nachdem, was Ihr Geschmack ist können Sie das Holz anschließend noch versiegeln oder nicht. Stellen Sie sicher, dass das Holz trocken ist, bevor Sie den nächsten Schritt machen.

Sie benötigen keinen speziellen teuren Pinsel. Ein ganz normaler günstiger Pinsel reicht völlig aus. Greifen Sie zu einem günstigen Pinsel Set für wenige Euro, um gut gerüstet zu sein. Weitere Farbeffekte können Sie übrigens hinzufügen, wenn Sie Latex Farbe hinzufügen. Beachten Sie dabei immer das richtige Verhältnis zwischen Farbe und Wasser, bzw. dem Material. Bei Unsicherheiten sollten Sie im Baumarkt nachfragen, um das passende Produkt für Ihre Holzart zu finden. Alternativ steht es Ihnen natürlich frei, einen kleinen Fleck zu testen. So stellen Sie am besten fest, welche Art von Beize sich für Ihr zu Hause und Ihr Holz am besten eignet.