Jedes Jahr im Januar wird die CES in Las Vegas veranstaltet und dauert normalerweise vier Tage lang. Hier geht es um die neueste Elektronik und keine andere Messe ist derartig umfangreich, wie diese. Haben Sie die CES in Las Vegas schon einmal besucht? Wenn Sie Teil der IT Branche sind, haben Sie sicherlich die weltweit wichtigsten Ereignisse dort verfolgt. In den letzten Jahren waren auf der CES in Las Vegas auch zahlreiche Auto Zulieferer und Autohersteller vertreten und glänzten mit dem einen oder anderen Stand auf diese Messe.

Jährlich kommen mehr als 150 000 Besucher zur CES nach Las Vegas. Die Stände der Aussteller erreichen Zahlen von über 3000. Zugang zur CES in Las Vegas erhalten ausschließlich Journalisten, Fachleute und geladene Gäste. Diese Messe verteilt sich auf unterschiedliche Kongresszentren und Hotels. Deshalb ist eine gute Planung die halbe Miete. Sie interessieren sich dafür, was die besten neuen Geräte auf der CES 2019 waren? Gerne setzen wir Sie dafür ins Bild.

Elektrische Autos sind das zentrale Thema

Zweifellos sind die elektrischen Autos nach wie vor ein zentrales Thema und waren auch auf der CES stark vertreten. Trotzdem ist das autonome Auto immer noch Zukunftsmusik von morgen. Auf der CES gab es diesbezüglich deshalb nur kleine Fortschritte zu sehen. Was jedoch zentrales Thema auf der CES in Bezug auf die modernen Autos der Neuzeit gewesen ist, ist ein HUD mit  Wellenleitern für Augmented Reality im Auto. Holographische Head-up-Displays sind zweifellos total angesagt und ein heißes Thema auf der Messe gewesen.

Das Geschäft mit der Gesundheit floriert

Sehr viele Aussteller haben auch stark auf das Gesundheitsgeschäft gesetzt. Der Fokus wurde vermehrt auf die Gesundheitstechnik für Verbraucher gelegt. Unter anderem gibt es Produkte, wie eine Hybrid Uhr, mit der der Puls per EKG genommen werden kann. Der Finger wird dafür auf einen Ring am Ziffernblatt gelegt. Die Ergebnisse können auf dem verbundenen Smartphone vom Nutzer angesehen werden.

Spezielle auf Senioren ausgerichtete Geräte

Ein weiterer Hingucker auf der Messe war der digitale Assistent als eines der hochmodernen Gadgets, der speziell für Senioren ausgerichtet ist. Dieser wurde von der Intuition Robotics präsentiert, damit ältere Menschen sich damit im digitalen Zeitalter leichter zurechtfinden. Der Elli-Q wurde speziell für ältere Menschen konstruiert. Der kleine Roboter ist über einen Standfuß mit einer Halterung mit einem mobilen Gerät verbunden. Der Kopf lässt sich schwenken und drehen. Zusätzlich verfügt das Gerät über spezielle Lichteffekte. Außerdem nutzt der Roboter die Körpersprache. Das Gerät versteht nicht nur Spracheingaben, sondern erkennt auch seine Nutzer und registriert Berührungen.

Ein kleiner Roboter ist die digitale Verbindung zur Außenwelt

Elli-Q sollte quasi für seine älteren Nutzer den ganzen Tag über Dasein. Der Nutzer wird vom Roboter angesprochen und beispielsweise an die Einnahme von Medikamenten oder an andere Termine erinnert. Außerdem ist das Gerät damit behilflich, Kontakt über das verbundene Mobilgerät mit anderen Menschen digital herzustellen, um kommunizieren zu können.

Insgesamt wurde der Preis für ein Elli-Q auf ca. 1500 Euro veranschlagt, monatlich betragen die laufenden Gebühren zwischen 35 und 50 Euro. Der Hersteller ist für die Betreuung der Software verantwortlich. Der Nutzer erhält folglich automatisch einen Audiostreamingdienst.