Wenn Menschen im Team zusammenarbeiten, dann arbeiten Sie automatisch kooperativ und effizient. Es gibt aber auch die Möglichkeit, dass sich ein bereits etabliertes starkes Team verbessert und entsprechende Übungen dafür absolviert.

Mit dem Teambuilding Aktivitäten verbessert sich Produktivität, Motivation, Moral und Kommunikation. Deshalb empfehlen sich solche Übungen auch ganz besonders, wenn ein neues Team gebildet wird. So können sich die Mitarbeiter besser kennen lernen und Schwächen und Stärken herausfinden.

Solche Aktivitäten können perfekt genutzt werden, um eine bessere Teamarbeit am Arbeitsplatz zu erreichen und zu fördern. Das wissen die meisten Unternehmer. Immerhin ist eine gute Zusammenarbeit als Team einer der wichtigsten Schlüsselfaktoren für den Erfolg von einem Unternehmen.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, wie Teambuildings-Aktivitäten sich zusammensetzen können. Entweder werden Probleme gelöst oder es geht um eine verbesserte Kommunikation. Es gibt auch ganz andere gezielte Übungen, die auf Planung und Entscheidungsfindung ausgelegt sind.

Dasselbe gilt für Aktivitäten für eine verbesserte Vertrauensbildung. Die grundsätzliche Idee ist es, unterschiedliche Aktivitäten durchzuführen. Diese sollten einerseits Spaß machen und andererseits eine Herausforderung darstellen. Der Effekt ist dann, dass Fähigkeiten aufgebaut und verbessert werden. Die Mitarbeiter bemerken, dass sie mit ihrer Leistung und ihrer Produktivität einen wichtigen Beitrag liefern.

1. Kommunikationsübung: Höhepunkte des Lebens

Mit dieser Aktivität lässt sich das Eis hervorragend brechen, wenn sich ein Team neu bildet. Es werden kleine und große Gruppen gleichermaßen dafür verwendet. Jeder einzelne Teilnehmer schließt die Augen für 1 Minute lang und denkt über die schönsten Momente seines Lebens nach.

Diese Momente können mit der Familie, mit Freunden oder alleine gewesen sein. Es kann auch sein, dass sich der ausgesuchte Moment auf den beruflichen Erfolg und die Karriere oder ein persönliches Abenteuer bezieht.

Nach diesem wichtigen Moment kann jeder Teilnehmer entscheiden, welche 30 Sekunden seines Lebens er noch einmal erleben will, wenn er nur noch 30 Sekunden in seinem Leben hat. Im zweiten Teil der Übung erfolgt die Überprüfung und Erklärung, weshalb der Moment so wichtig war.

2. Die Übung der einen Frage

Eine weitere Möglichkeit, das Eis zu brechen ist die Übung der einen Frage. Dadurch können die Mitarbeiter motiviert werden, um mit einander zu kommunizieren und zu reden.

Der Leiter entscheidet, auf welche Situation sich die Frage beziehen darf. Beispiele sind die Heirat, bzw. die Karriere. Es darf nur eine einzige Frage gestellt werden, um herauszufinden, ob sich eine Person eignet oder nicht. Das Ziel ist es, herauszufinden, ob sich eine Person für eine gewisse Tätigkeit eignet oder eben nicht.

3. Ein Bilderrätsel

Für die Übung mit dem Bilderrätsel zählt es, Probleme zu lösen. Es wird zum Beispiel ein bekanntes Bild gewählt und in gleiche Quadrate zerschnitten. Die Teilnehmer haben das Ziel, dieses Bild wieder zusammenzusetzen. Jeder Teilnehmer bekommt eines dieser Puzzleteile.

Eventuell kann die Aktivität erweitert werden, wenn der Teilnehmer eine exakte Kopie des Puzzleteils anfertigen muss, welches fünfmal größer ist als die ursprüngliche Ausführung. Derjenige sollte nicht wissen, warum er das tut. Seine Tätigkeit und Arbeit wirkt sich allerdings garantiert auf das Gesamtbild aus.

Sie selbst führen ein Unternehmen und möchten Team neu bilden? Dann sollten Sie Ihre Teams fördern und die richtige Wahl treffen. Ob eine Tätigkeit mit viel Bewegung oder lieber eine knifflige Denksportaufgabe – bei Stadthelden.de findet jeder das passende Teamevent. Sie suchen passende Betriebsausflug Ideen? Mit Sicherheit werden Sie hier fündig.