In Hamburg geht’s rund – das macht sich auch in der vielfältigen Bar- und Restaurantlandschaft bemerkbar. Fast jede Woche kommen neue Locations hinzu und servieren Feinschmeckern, Leckermäulern und Genießern neue Spezialitäten. Neben asiatisch von Exquisit bis Streetfood, stehen dabei vor allem Burger, Salate und englischer Lifestyle hoch im Kurs. Hier sind einige der Bars und Restaurants, die sich wirklich lohnen.

heavenly

Das „heavenly“ ist “die” Adresse in Hamburg Eppendorf, wenn es um französisches Flair und Leckereien geht. Hier schmecken die Crêpes und Galettes wie in der Bretagne und auch vierbeinige Freunde sind gern gesehen. In dem Lokal mit den Barhockern mit blauem Samt, den Marmortischchen und Palmentapeten fühlt man sich schnell wie im 7. Heaven. Ideal, für einen Zwischenstopp beim Shoppen und die kleine Pause zwischendurch.

Maui Poke Guys

Willkommen im Paradies heißt es auch im „Maui Poke Guys“ im Karoviertel: Hier gibt es die leckeren Bowls, das Nationalgericht aus Hawaii. Die Schalen voller Überraschungen, die man sich nach Belieben aus vielen Zutaten zusammen stellt, haben im Handumdrehen die Herzen der Hamburger erobert. Das Lokal ist ganz in Pink und Türkis gehalten, ganz wie in einer Surferhütte am heißesten Surfspot der Welt.

Hobenköök

Der hamburgischen Tradition treu bleibt dagegen das „Hobenköök“ im Oberhafen in der Hafencity. Das Restaurant „Hobenköök“, plattdeutsch für “Hafenküche”, bietet eine einfache und authentische Küche mit Produkten aus der Region. Vom Feld auf dem Teller sozusagen. Zum Konzept gehört eine 600 Quadratmeter große Markthalle, in der rund 200 Produzenten aus der Region ihre Produkte anbieten.

Heat

Ein heißer Tipp ist auch das „Heat“ in Hamburg Altona: Die Teppiche und einige der Rezept-Ideen stammen aus Marokko. Das „Heat“ bezaubert außer durch leckere Pizzen durch seine Loft-Atmosphäre, die langen Marmortische und eine Auswahl exzellenter Naturweine. 40 Weine von 15 Winzern stehen auf der Karte.

Frittenfreude

Spot on: Die geliebten Pommes kommen im „Frittenfreude“ in der Neustadt mit neuen Kleidern auf den Tisch – mit Kichererbsen, Pulled Pork oder Tomaten-Gurken-Salat. Selbstverständlich fehlt auch die klassische Rot-Weiß-Variante nicht auf der Karte! Das Ambiente überzeugt mit hellem Holz und hohen, weißen Barhockern.

Bitte mit Sahne

Das „Bitte mit Sahne“ in Wandsbek hat mit der traditionellen italienischen Eisdiele nur eins gemein: Das erstklassige Eis, von dem man einfach nicht genug bekommt. Wie wäre es mit einer Kugel Lakritz-Eis, Mango oder Salted Caramel? Dazu gibt es einen Capuccino, zubereitet aus den Bohnen der Speicherstadt Kaffeerösterei. Auch das Ambiente ist eine gelungene Mischung aus Eis und Heiß – eine gelungene Melange aus Italien und Hansestadt.

Molotow Mini-Bar

Was wäre eine Hafenstadt ohne ihre Bars? Nur halb so schön. Zum Kultclub Molotow gibt es jetzt die Kultbar „Molotow Mini-Bar“ auf Sankt Pauli. Hier kann man sich vor der Club- oder Konzertnacht mit wechselnden Biersorten und Cocktails in Stimmung bringen, bevor dann die große Runde durch die Nacht beginnt.

Chambre Bass

Das „Chambre Bass“ und „Chambre Terrasse“ am Schulterblatt servieren exquisite Cocktails und Drinks in einem eleganten Ambiente. Über 100 Spirituosen werden zu fantasievollen Getränken verarbeitet. Abends im Untergeschoss und tagsüber auf der Terrasse mit Blick über das Schanzenviertel.

Hamburg ist die Stadt der Genießer und Entdecker und überzeugt mit Abwechslung und Qualität. Das Tor der Welt ist offen für immer neue Länderküchen und schätzt auch traditionelle Gerichte.